Reisen macht hungrig!

Für das leibliche Wohl gilt, daß jeder grundsätzlich all das essen kann, worauf er Lust hat. Die Voraussetzung ist allerdings, daß die Speisen sauber zubereitet sind. Das Nahrungsbedürfnis unseres Körpers paßt sich den klimatischen Bedingungen an. Die individuellen Essenswünsche beschränken sich somit bei hohen Lufttemperaturen ganz von selbst auf eine leichtere Kost.

Frisch gekochte und durchgebratene Speisen sind in der Regel gefahrlos zu genießen. Vorsicht ist am Platze bei allen aufbereiteten Nahrungsmitteln (Fleisch, Fisch, Pasteten, Eis, Salaten, Soßen und  last but not least  kalten Buffets), da diese sehr schnell verderben können. Gewarnt werden muß insbesondere auch vor dem Genuß von rohen oder halbgegarten Speisen (Fisch, Fleisch und Meeresfrüchte). Obst sollte grundsätzlich nur (selbst!) geschält verzehrt werden, auf den Genuß von Wassermelonen sollte gänzlich verzichtet werden, ältere Früchte können mit unsauberem Wasser prallvoll gespritzt angeboten werden.

Alkohol sollte eingeschränkt und während des Tages ganz vermieden werden (Never before sundown).

Der Genuß von nicht abgekochtem Wasser ist gefährlich und muß unbedingt vermieden werden !

Und das gilt auch für das Zähneputzen. Auf Eiswürfel sollte in jedem Fall verzichtet werden, wenn diese nicht zweifelsfrei sauber hergestellt wurden (abgekochtes, gechlortes oder Mineralwasser). Industriell abgefüllte Getränke wie Limonaden und Sodawasser sind hygienisch einwandfrei, soweit der Originalverschluß unversehrt ist.

Generell gilt nach wie vor der alte Tropengrundsatz: Cook it, boil it, peel it or forget it !